DIE MOBILITÄT DER ZUKUNFT AKTIV MITGESTALTEN

Viertel Zwei Editorial-12_HighRes.jpg

Wie das „Urban Air Mobility Project“ - initiiert von EHang, FACC und ProSiebenSat.1PULS4 - die Herausforderungen städtischer Mobilität mit Flugtaxis smart lösen will...

Nur mehr hochgesteckte Ziele können „Bewegung“ in unsere Städte bringen. Aber smarte Lösungen stehen bereits kurz „vor dem Abheben“: Bereits 2020 sollen erste Flüge mit Flugtaxis angeboten werden, wenn es nach den Gründern der Allianz aus dem österreichischen Luftfahrtkonzern FACC, der chinesischen Air Mobility Gruppe EHang, sowie der Fernsehgruppe ProSiebenSat.1PULS4 geht.

Bereits in den nächsten zwei Jahren sollen hunderte Einheiten der Air Taxis hergestellt und weltweit ausgeliefert werden. Robert Machtlinger, Vorstandsvorsitzender der FACC AG: "Wir wollen die Mobilität der Zukunft aktiv mitgestalten." Als Technologiepartner der weltweiten Aerospace-Industrie verfügt FACC über ein breites Spektrum an Systemkompetenz. „Damit können wir für die Umsetzung sicherer und hocheffizienter Leichtbaulösungen für den individuellen Luftverkehr rund um Smart Cities alle Register ziehen.“ Die Partnerschaft mit EHang – einem chinesischen Technologieunternehmen, das 2016 vom Magazin „Fast Company“ unter die „Most Innovative Companies of the World“ gewählt wurde – ist hier ein zusätzlicher Innovationshebel.

DIE „REISE“ HAT GERADE ERST BEGONNEN

FACC-Chef Machtlinger prophezeit: "Wir werden definitiv früher autonom fliegen als autonom fahren." Warum? Weil die Ausgestaltung der Verkehrswege in der Luft deutlich weniger komplex ist, als jene am Boden. Der Markt rund um AAVs (Autonomous Aerial Vehicles) – und damit die Zukunft der Mobilität in der 3. Dimension – bietet Herstellern und Innovatoren eine Menge an Möglichkeiten. Gemeinsam mit dem chinesischen Technologieunternehmen, werden nun aktuell Flugtaxis optimiert und zur Serienreife gebracht. Darüber hinaus arbeitet man im Rahmen des „Urban Air Mobility Projects“ gemeinsam an der Weiterentwicklung des individuellen Luftverkehrs der Zukunft und der Erforschung neuer Technologien und Konzepte für den Einsatz von AAVs.

Die Innovationskraft und Kompetenz liegt hier bei allen Partnern der Allianz. FACC AG (ehemals Fischer Advanced Composite Components) ist ein chinesisch-österreichischer Flugzeugkomponenten-Hersteller mit Firmensitz in Ried im Innkreis, Oberösterreich. Das Unternehmen ist vorwiegend im Bereich der Kunststoffverarbeitung tätig. Entwickelt, entworfen und produziert werden Flugzeuginnenausstattung, sowie Strukturbauteile in Leichtbauweise für internationale Flugzeugproduzenten (wie Boeing, Airbus, Embraer, COMAC oder Bombardier und für Hersteller von Triebwerken wie Rolls-Royce oder Pratt & Whitney). Im Segment des „Urban Air Mobility Projects“ unterstützt FACC bei der Entwicklung der AAVs (Autonomous Aerial Vehicles) mit Hightech-Hardware, Zertifizierung, Produktion und einem weltweiten Aftermarket-Service.

Puls 4 Interview mit FACC-Chef Robert Machtlinger

Das Interview können Sie hier nachsehen.

Österreichischer Luftfahrtkonzern FACC baut Flugtaxis für chinesische Firma EHang